Hubertus Scheurer zum Thema Vergewaltigung

Anzeige ikademie GmbH

In unserem „freien“ Land wird – sowohl hinter verschlossenen Türen, als auch in der Öffentlichkeit – die Freiheit von Frauen Tag für Tag missbraucht. Diese Tatsache bringt mich dazu, meine tiefe Missachtung gegenüber diesen Männern in tiefsinnige Worte zu fassen.

Wie weit geht Freiheit in Deutschland? Wo fängt die Freiheit eines Menschen an und wo hört sie auf? Ich möchte das Bewusstsein für die Realität schärfen, Augen öffnen und wachrütteln:

Die große Freiheit
Große Freiheit nennt man das,
Wenn hinter Schaufensterglas
Frauen sitzen zum Begehr,
Käuflich fürn Geschlechtsverkehr.

Was ist das für eine Welt,
Wo man dies für Freiheit hält,
Grauenhaft, aus meiner Sicht,
Mit der Menschenwürde bricht.

Einig sollten wir uns sein,
Eine Stadt macht sich gemein,
Die trotz solcher Schweinerei,
Meint, sie sei besonders frei.

Als Dichter und Denker der modernen Zeit möchte er sensibilisieren und zum Handeln auffordern. Keiner soll die Augen davor verschließen, dass Männer Frauen verletzen, bedrängen, vergewaltigen und entwürdigen. Männer überrennen die Grenzen ihrer Freiheit zielsicher und rauben Frauen lustvoll ihre Freiheit:

Große Schweinerei
Große Freiheit, welch ein Wort
Ausgerechnet für den Ort,
Wo man ausübt frank und frei
Öffentlich die Schweinerei.

Große Schweinerei stattdessen
Wäre durchaus angemessen,
Für den Ortsteil einer Stadt,
Die solches zu bieten hat.

Ein freier Staat muss die Grenzen der Freiheit klar definieren und verteidigen. Diese persönlichen Grenzen sind dort, wo die Freiheit des Nächsten beginnt. Die Pflicht, Frauen vor Vergewaltigungen zu schützen, liegt beim Staat. Erst wenn ein Staat Frauen Sicherheit geben kann, darf er sich „freier“ Staat nennen. Der Schutz eines jeden Menschen ist nur dann gewährleistet, wenn Freiheit seine Grenzen kennt und diese auch einhält. Unabhängig davon, wie hoch der Preis auch sein mag…

Frauenwürde
Wenn man Frauen kaufen kann,
Wie die Waren in dem Laden,
Wen verwundert es dann,
dass Achtung und Respekt gehn baden.

Männer, die gewohnt zu stehlen,
Gehn bestimmt nicht auf Distanz,
Wenn sie Lustgefühle quälen,
Angetrieben von dem Schwanz.

Wenn der Staat von Freiheit spricht,
Wo die Fraun stehn zum Verkauf,
Übt er Grundgesetzverzicht,
Hebt die Frauenwürde auf.

Vergewaltiger sind Menschen, die klare Grenzen rücksichtslos überschreiten. Menschen, die Frauen missachten und entwürdigen. Vergewaltigung und Missbrauch von Frauen beginnt dort, wo die Würde einer Frau verletzt wird. Vergewaltigung beginnt nicht erst dort, wo sie von der Bevölkerung gesehen und wahrgenommen wird:

Gegen Vergewaltigung
Vergewaltiger, oh nein,
Dafür fällt als Lösung ein,
Abzuschneiden solchem Pack
Von den Ärzten ihren Sack.

Der ist dann, sehr gut zu sehen,
Ihnen an den Hals zu nähen,
Und die Vergewaltiger
Gäb`s ganz sicher bald nicht mehr.

>>> Der Denker und Dichter Hubertus Scheurer stellt sich in seinen poetischen Versen stets dem Kampf gegen Diskriminierung, Unrecht und Verleumdung. Mit seiner Tugend, Weisheit und Klarheit reflektiert er die Schattenseiten unserer heutigen Zeit. Mehr Informationen über den couragierten Hamburger Dichter und Denker Hubertus Scheurer und seine poetischen Werke finden Sie auf www.hubertus-scheurer.de.

Bildquelle: www.depositphotos.com